Wenn Sie sich an die Einhaltung der Vorschriften halten, Markttrends befolgen, Ihren Mietern eine Rechtfertigung dafür geben, die Argumente für eine Mieterhöhung zu stärken, und sie zum richtigen Zeitpunkt informieren, sollten Sie bei der Änderung keine Probleme haben. Fragen Sie Ihren Vermieter, ob Sie etwas weniger bezahlen können, als sie vorschlagen. Wenn Ihr Vermieter beispielsweise die Miete von 750 USD pro Monat auf 800 USD pro Monat erhöhen möchte, schlagen Sie vor, sich in der Mitte zu treffen und 775 USD zu zahlen. Diese Mitteilung wird Ihnen [X Tage] vor Ihrer nächsten Mietzahlung mitgeteilt. Wenn Sie Ihren Mietvertrag fortsetzen möchten, ist die neue monatliche Mietzahlung von [Neue Monatsmiete] erforderlich. Bitte beachten Sie, dass alle anderen Bedingungen Ihres [Mietdatums] Mietvertrag es in Kraft bleiben. [ODER Änderungen an der Kaution einfügen, falls vorhanden] Vermieter müssen bei der Erhöhung der Miete oft bestimmte rechtliche Verfahren einhalten. Die beiden wichtigsten Anforderungen, die Vermieter erfüllen müssen, sind, dem Mieter die Erhöhung schriftlich mitzuteilen und diese Mitteilung eine bestimmte Anzahl von Tagen vor Ablauf des Mietvertrages zu geben. Nachfolgend finden Sie auch einen Musterbrief, wie Sie einen monatlichen Mieter darüber informieren können, dass Sie ihre Miete erhöhen werden. Die Mieterhöhungsmitteilung ist ein Schreiben des Vermieters, das den Mieter darüber informiert, dass die Miete erhöht wird. Der Brief darf nur für monatliche Mietverträge verwendet werden, es sei denn, ein Standard-Mietvertrag (fester) Mietvertrag läuft ab, dann kann dieses Schreiben nach Ablauf dieses Briefes erteilt werden. Nach Ausstellung der Mitteilung hat der Mieter das Recht, die Erhöhung abzulehnen und die Räumlichkeiten zu räumen.

Generell sollten Sie eine rückwirkende Erhöhung der Miete vermeiden. Dies ist nicht nur wahrscheinlich eine Verletzung der Rechte Ihrer Mieter, sondern wird auch als schlecht behandelt angesehen. Dies könnte sich langfristig auf Ihr Unternehmen auswirken. Das könnte der Fall sein, ob es sich um Vergeltungsmaßnahmen oder um einen Ruf handelt, der durch Mundpropaganda verbreitet wird. Stellen Sie sicher, dass es keine kommunalen Gesetze gibt, die es einem Vermieter verbieten, die Miete um einen bestimmten Betrag zu erhöhen. Andernfalls besteht die einzige Pflicht des Vermieters darin, dem Mieter die erforderliche Kündigungsfrist zu gewähren, bevor die Miete in Kraft treten kann. Es lohnt sich, das Gericht zu bitten, das Datum Ihrer Mieterhöhung zu ändern, wenn Sie nachweisen können, dass Sie Probleme haben werden. Sie müssen nicht zustimmen, das Datum zu ändern. Das Gericht wird Ihnen Informationen darüber zusenden, wie Sie ihre Entscheidung mit Ihrem Entscheidungsschreiben anfechten können. Ihr Vermieter kann Ihre Miete auf der Grundlage von so genannten “Marktpreisen” erhöhen.

Dies sind die durchschnittlichen Kosten ähnlicher Immobilien in Ihrer Umgebung. Nachdem die Miete ausgemacht wurde, ist es an der Zeit, den Brief zu schreiben und per Beglaubigung mit Rücksendebestätigung zu versenden.